SEMINAR


für Betriebsinhaber, Meister und Bau- bzw. Projektleiter der ausführenden Unternehmen

SEMINAR


für Betriebsinhaber, Meister und Bau- bzw. Projektleiter der ausführenden Unternehmen

SEMINAR


für Betriebsinhaber, Meister und Bau- bzw. Projektleiter der ausführenden Unternehmen

VOB und BGB für Auftragnehmer im Gewerk Türen

Speziell für das Gewerk Türen sind an die ausführenden Unternehmen sehr hohe Anforderungen gestellt. Auftragnehmer und auch verantwortlicher Bauleiter müssen ihren Vertrag lesen, die grundlegenden rechtlichen Vorgaben kennen und die doch manchmal sperrigen Texte verstehen. Maßgeblich ist hier das Bauvertragsrecht gemäß den Bestimmungen im Bürgerlichen Gesetzbuch (BGB) und der Vergabe- und Vertragsordnung für Bauleistungen (VOB).

In diesem Seminar legen wir die rechtlichen Grundlagen des Bau-Werkvertragsrechts dar. Teilnehmer lernen die Abgrenzung von BGB- und VOB/B-Werkverträgen, sowie die Grundzüge des VOB/C kennen. Sie sehen, wo Fristen einzuhalten sind und wie die beiden speziellen „B“ – Behinderungsanzeigen und Bedenkenanmeldungen – zur rechten Zeit und mit den richtigen Worten zu verfassen und an die richtigen Personen zu stellen sind. Wann die Abnahme erfolgt, an wen und wie Nachträge richtig gestellt, und wer welche Vollmachten auf der Baustelle hat, sind Fragen, die ebenfalls im Seminar beantwortet werden.

Mit den Kenntnissen aus diesem Seminar können Auftragnehmer typische Fehler beim Vertragsabschluss bzw. der Vertragsauslegung vermeiden. Sie können überdies Verträge entsprechend zu ihren Gunsten auslegen und gewinnen an Sicherheit im Umgang mit anderen Akteuren auf der Baustelle, auch und besonders im Hinblick auf das Gewerk Türe.

Umfang

  • Tagesseminar (ca. 8 Std., inkl. Pause und Verpflegung)

Lerninhalt

  • Einführung in das Bau-Werkvertragsrecht
  • Abgrenzung BGB- und VOB/B–Werkvertrag
  • Grundzüge VOB/C
  • Besonderheiten bei Verträgen mit Verbrauchern
  • Mangelbegriff und Bedenkenanmeldung/Behinderung
  • Rechtssicher Abnahmen durchführen
  • Abnahme und Gefahrenübergang
  • Nachtragsmanagement, insbesondere: Wer hat welche Vollmachten auf der Baustelle?

Seminarleitung

  • Martin Mohren

Abschluss

  • Alle Teilnehmer erhalten eine Teilnahmebescheinigung der DFATT.
  • Fortbildungspunkte bei den Ingenieur- und Architektenkammern werden beantragt.

PDF-Download

VOB und BGB für Auftragnehmer im Gewerk Türen

Speziell für das Gewerk Türen sind an die ausführenden Unternehmen sehr hohe Anforderungen gestellt. Auftragnehmer und auch verantwortlicher Bauleiter müssen ihren Vertrag lesen, die grundlegenden rechtlichen Vorgaben kennen und die doch manchmal sperrigen Texte verstehen. Maßgeblich ist hier das Bauvertragsrecht gemäß den Bestimmungen im Bürgerlichen Gesetzbuch (BGB) und der Vergabe- und Vertragsordnung für Bauleistungen (VOB).

In diesem Seminar legen wir die rechtlichen Grundlagen des Bau-Werkvertragsrechts dar. Teilnehmer lernen die Abgrenzung von BGB- und VOB/B-Werkverträgen, sowie die Grundzüge des VOB/C kennen. Sie sehen, wo Fristen einzuhalten sind und wie die beiden speziellen „B“ – Behinderungsanzeigen und Bedenkenanmeldungen – zur rechten Zeit und mit den richtigen Worten zu verfassen und an die richtigen Personen zu stellen sind. Wann die Abnahme erfolgt, an wen und wie Nachträge richtig gestellt, und wer welche Vollmachten auf der Baustelle hat, sind Fragen, die ebenfalls im Seminar beantwortet werden.

Mit den Kenntnissen aus diesem Seminar können Auftragnehmer typische Fehler beim Vertragsabschluss bzw. der Vertragsauslegung vermeiden. Sie können überdies Verträge entsprechend zu ihren Gunsten auslegen und gewinnen an Sicherheit im Umgang mit anderen Akteuren auf der Baustelle, auch und besonders im Hinblick auf das Gewerk Türe.

Umfang

  • Tagesseminar (ca. 8 Std., inkl. Pause und Verpflegung)

Lerninhalt

  • Einführung in das Bau-Werkvertragsrecht
  • Abgrenzung BGB- und VOB/B–Werkvertrag
  • Grundzüge VOB/C
  • Besonderheiten bei Verträgen mit Verbrauchern
  • Mangelbegriff und Bedenkenanmeldung/Behinderung
  • Rechtssicher Abnahmen durchführen
  • Abnahme und Gefahrenübergang
  • Nachtragsmanagement, insbesondere: Wer hat welche Vollmachten auf der Baustelle?

Seminarleitung

  • Martin Mohren

Abschluss

  • Alle Teilnehmer erhalten eine Teilnahmebescheinigung der DFATT.
  • Fortbildungspunkte bei den Ingenieur- und Architektenkammern werden beantragt.

PDF-Download

Seminar-Termine

Für dieses Seminar gibt es es aktuell keinen Termin
Was nun ...?
  • Wir planen, alle Seminare regelmäßig anzubieten. Sie können uns aber gerne jetzt schon -anonym- auf Ihr Interesse zu diesem Seminar hinweisen, gerne mit Ihrer PLZ – wir berücksichtigen dies nach Möglichkeit … 
  • Gibt es mehrere Personen in Ihrer Firma, für die das Seminar interessant ist? Lassen Sie uns über ein Inhous-Seminar sprechen, nutzen Sie dazu unser Kontaktformular →  
  • Wir informieren Sie über neue Termine, neue Angebote und Neuigkeiten rund um die DFATT:

DFATT Update-Mailing

Für dieses Seminar gibt es es aktuell keinen Termin
Was nun ...?
  • Wir planen, alle Seminare regelmäßig anzubieten. Sie können uns aber gerne jetzt schon -anonym- auf Ihr Interesse zu diesem Seminar hinweisen, gerne mit Ihrer PLZ – wir berücksichtigen dies nach Möglichkeit … 
  • Gibt es mehrere Personen in Ihrer Firma, für die das Seminar interessant ist? Lassen Sie uns über ein Inhous-Seminar sprechen, nutzen Sie dazu unser Kontaktformular →  
  • Wir informieren Sie über neue Termine, neue Angebote und Neuigkeiten rund um die DFATT:

DFATT Update-Mailing